INDEX TOP
Willkommen, Fremder
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.



Unser Konzept
Was macht das BIATC denn wirklich besonders?
Keine Angabe
Keine Angabe
Keine Angabe
Keine Angabe
The Monster under your bed
Grim Reaper // Team
#1
Konzept
Mainplot - alles hängt zusammen
Der Mainplot steht über allem. Wenn du Interesse an unserem Forum hast, sollte dir das bewusst sein; suchst du nur ein Forum, um deine (Pairing-)Idee mit deinem Postingpartner auszuspielen, dann meldet euch bitte hier nicht an. Der Aufhänger dieses Forums sollte bei jedem Charakter entweder im Fokus stehen oder ihn zumindest geringfügig beeinflussen.
Beispiel 1: Mary-Sue hat gesehen, wie der Bürgermeister seinen Bruder ermordet hat. Das heißt für das Mädchen natürlich, dass sie Zeugin in einem Mordfall ist und als einzige Augenzeugin natürlich auch die wichtigste Zeugin. Bestreitet der Bürgermeister die Tat, läuft sie natürlich Gefahr, einem Attentat zum Opfer zu fallen, um den einzigen Beweis seiner Schuld zu vernichten.
Beispiel 2: Mary-Sue ist neu in der Stadt und hat gehört, dass ein zehnjähriger Junge vermisst wird. In der Schule erfährt sie mehr über das Ereignis und lernt einige andere kennen, die ihn sehr gut kannten. Der Junge, der in Mathe neben ihr sitzt, ist der beste Freund der Schwester des vermissten Jungen und bei Gesprächen bekommt sie ein paar mysteriöse Details mit. Sie fragt sich, ob diese Stadt wirklich so ein verschlafenes Nest ist wie ihre Eltern dachten.
Wie du also siehst, muss dein Charakter nicht ein verkannter Peter Parker sein, der eigentlich die ganze Stadt rettet. Nicht jeder Charakter kann eine wirklich tragende Rolle einnehmen und solche, die es tun sollen, suchen wir natürlich mit Bedacht aus bzw. durchleuchten das Charakterkonzept besonders. Dennoch soll jeder Charakter eben auf die ein oder andere Weise mit allem verknüpft sein, es reicht auch vollkommen, wenn diese Verknüpfung über mehrere Ecken besteht. Wichtig ist lediglich, dass die Hintergrundgeschichte dieses Ortes und/oder die Ereignisse des Mainplots nicht nur beiläufig im Steckbriefteil des Profils erwähnt werden, sondern auch irgendwie – wenn auch nur am Rande – im Inplay Relevanz finden. Wenn du in einer Kleinstadt lebst und beispielsweise ein Kind spurlos verschwindet, tangiert dich das mindestens am Rande, weil es alle erschüttert. So ungefähr soll auch der Mainplot mehr oder weniger im Fokus jedes Charakters stehen.
Der Verlauf und der Ausgang des Mainplots ist ungewiss! Wir, das Team, haben uns den Aufhänger ausgedacht und natürlich in alle Richtungen gesponnen, wie man Charaktere einbinden kann und uns schließlich für eben jenen Aufhänger entschieden, weil er unserer Meinung nach sehr viel Raum im Inplay lässt. Wir werden das Geschehen natürlich immer ein wenig kontrollieren und lenken, aber wir wissen selbst noch nicht, wo die Reise hingeht und haben uns ganz bewusst dazu entschieden, nicht zu überlegen, wer Täter, zukünftiges Opfer oder sonst was sein könnte. Wir möchten die Geschichte zum Forum mit euch Usern schreiben und sind daher auf eure Ideen angewiesen. Ob per Quest oder einfach nur so als Vorschlag fürs Inplay oder einen Plot, jeder kann zu jeder Zeit einen Vorschlag machen. D.h. wenn du die Idee hast, dass dein Charakter so brutal zusammengeschlagen wird, dass er ins Koma fällt, musst du nur anhand des aktuellen Inplaystandes überlegen, wieso und vor allem was es mit dem Mainplot zu tun haben könnte. Darauf können wir dann weitere Plots, Quest und Geschehnisse aufbauen.
Aber ganz wichtig ist auch zu erwähnen, dass jeder auch seine eigene Story ausspielen darf! Der Mainplot sollte im Fokus stehen, das haben wir bereits erwähnt, aber trotzdem sollt ihr selbstverständlich auch eure Charakter- und Inplayideen möglichst frei gestalten können. Ob bei deinem Charakter nun der Mainplot im Fokus steht, weil dein Charakter einer der Protagonisten ist und deine weiteren Ideen eher den Nebenpart übernehmen, oder ob dein Charakter eher eine Randfigur ist, für die der Mainplot eher Nebensache ist; egal was zutrifft: wir sind ein RPG und dort sollt ihr eure Ideen auch ausleben können. Solange du dich am Mainplot orientierst und um diesen herum deine Charakterkonzepte gestaltest, läuft alles rund.

High Connecting RPG
Auf unser Forum kommst du nur durch die Übernahme eines Gesuchs/Canons oder durch eine Charaktervorstellung. Im Volksmund nennt man das ein halbprivates Forum. Doch diese Bezeichnung war uns zu elitär, zu schnöselig und einfach nicht mehr zeitgemäß.
Das von uns sogenannte HCRPG zeichnet sich durch ein hohes Maß an Anschlussmöglichkeiten aus, nur wer mehrere bestehende Anschlüsse zu anderen Charakteren vorweisen kann, darf bei uns mitmachen. Das verringert die Gefahr, nach Annahme des Charakters im Inplay bzw. im gesamten Forum ohne Konzept und Inplaymöglichkeiten dazustehen.
Zumal das HCRPG einem roten Faden folgt, den die einzelnen Charaktere nur unterstützen können, indem sie in das Mainkonzept des Forums eingebunden sind. Vorteil hiervon ist, dass somit (fast) jeder Charakter eine tragende Rolle für das große Ganze einnimmt und das Geschehen im Inplay aktiv beeinflussen kann.
Wie genau komme ich also rein? - da wir einem flexibel-festen Plot folgen (mehr dazu unter dem Punkt Mainplot), obliegt uns als Team die Verantwortung, Charakterkonzepte entsprechend des Mainplots und des Inplays anzunehmen. D.h. dass wir ganz besonders darauf achten, dass potentiell zukünftige Charaktere entweder eine tragende Rolle spielen, einen Nutzen für das Inplay haben oder sich zumindest in die Geschehnisse integrieren lassen. Charaktere, die nur ihre (Pairing-)Idee ausspielen sollen ohne sich wirklich am Mainplot zu orientieren und zu integrieren, wollen wir hier nicht!. Wer bei uns mitmachen möchte, muss sich bewusst sein, dass er sich am Mainplot orientieren muss, dass sein Charakter für Aufgaben und Quests zur Verfügung stehen muss, um das Inplaygeschehen zu beeinflussen und voranzutreiben. Nur weil das Forum spannend klingt und nett aussieht, aber man eigentlich gar keine Lust hat, sich von dem allen beeinflussen zu lassen, braucht man bei uns gar nicht erst über eine Anmeldung nachdenken.
Unser Forum soll ein Platz für jene sein, die gerne durch einen bestimmten Aufhänger mit allen gemeinsam eine Geschichte schreiben möchten, mit creepy Ereignissen, sneaky Wendungen im dritten Akt und vor allem der Möglichkeit, sich nicht einfach in ein gemachtes Nest zu setzen, sondern seinen Charakter aktiv mit anderen zu verknüpfen, ihm einen möglichen Mord anzuhängen, verquere und gefährliche Beziehungen einzugehen. Wir zielen darauf ab, highly interactive zu sein, Aktionen und Reaktionen zwischen unseren Charakteren, die alle beeinflussen, sind uns sehr wichtig. Nur wer wirklich Spaß daran hat, mit anderen zu plotten und seine Charaktere zu verknüpfen, der ist bei uns absolut richtig!

Genrezugehörigkeit – Mystery - weird menace
Mystery (von engl. mystery für „Geheimnis“, „Rätsel“) ist im Deutschen die ursprünglich englische Bezeichnung für ein Genre in der Unterhaltungsliteratur, das sich am besten als eine Mischung aus Horror- und Fantasy-Elementen fassen lässt; seltener kommen auch Bezüge zur Science Fiction. Kennzeichnend für das Mystery-Genre sind vor allem die Aspekte des Übernatürlichen, Geheimnisvollen und des Unerklärlichen.
Der Ausdruck wird im Deutschen tendenziell anders verwendet als im Englischen, da dort „mystery“ primär Kriminalliteratur bezeichnet. Übernatürliche Geschehnisse bilden dort nur ein Randgebiet. Obwohl im deutschen Mystery-Genre oft dem Übernatürlichen nachgegangen und -geforscht wird, finden sich hier nur selten Überschneidungen mit dem eigentlichen Krimigenre.
Mystery steht für einen eher besonders düsteren, mysteriösen Stil, der mit vagen Andeutungen von übersinnlichen oder okkulten Fantasy- und Horrorelementen arbeitet, als für einen konkreten Genrebegriff.
Am besten lässt sich Mystery von anderen Genres abgrenzen, indem man die dort verwendete Herangehensweise an vermeintliche übernatürliche Phänomene betrachtet. Hierbei fällt eine besondere Affinität des Mysterygenres zu Ambivalenz, Zwiespältigkeit und Undurchsichtigkeit auf, und zwar eine Ambivalenz sowohl der Darstellung bzw. Wahrnehmung, als auch eine Ambivalenz von den hinter übernatürlichen Geschehnissen stehenden Motivationen, Intentionen oder Auslösern.
Die menschlichen Hauptfiguren und ihre Emotionen stehen stärker im Vordergrund; statt den angedeuteten übernatürlichen Ereignissen wird oft eher die von den Figuren erlebte subjektive Wahrnehmung von Gruselgefühlen bzw. -eindrücken anhand der Gesamtwirkung von Bildern, Geräuschen und Musik verdeutlicht, weshalb auch eine gewisse Nähe zum Psychothriller besteht. Im Horrorfilm ist generell alles Übernatürliche echt, während beim mit vagen Andeutungen arbeitenden Mysteryfilm eher selten eine Trennung zwischen Realität und Einbildung bzw. Illusion stattfindet, oder doch zumindest deutlich länger hinausgezögert wird.

CREDIT: WIKIPEDIA

Unser Forum gehört zu dem Setting Mystery, weshalb wir euch vorangehend einen kurzen Überblick darüber gegeben haben, was genau Mystery eigentlich bedeutet und welche Inhalte, etc. angesprochen werden. Um unser Genre ganz genau einzugrenzen, haben wir es dem Setting des weird menace zugeordnet. Das bedeutet, dass es bei uns eine fremde, gruselige, seltsame oder sogar übernatürliche Bedrohung gibt, die die Bewohner von Primrose in Angst und Schrecken versetzt. Ob diese Bedrohung wirklich einen übernatürlichen Ursprung haben wird, ob es eine Bedrohung von außerhalb ist oder wir schlichtweg die Abgründe der menschlichen Psyche als unsere weird menace nutzen… nun, das schauen wir alle gemeinsam im Inplay.
Fest steht auf jeden Fall, dass in unserem beschaulichen Städtchen seltsame Dinge vor sich gehen, dessen Ursprung nicht ganz zu klären ist, weshalb es genug Raum für Spekulationen jeglicher Art gibt.

Konzept Serienformat
Das BIATC ist ein Forum anderer Art, denn wir lehnen unser RPG an das Konzept des Serienformats an. Was das genau bedeutet? Jeder Inplaymonat ist eine Folge, parallel ablaufende Handlungsstränge werden von den Usern über ihre eigenen Charaktere zusammengefasst – sofern für den Mainplot relevant – und dem Team zugeschickt. Wir fügen diese Zusammenfassungen zu einem Ganzen zusammen und stellen es online. In jeder Folge wird es einen oder mehrere Protagonisten geben, die den Fokus der Folge ausmachen; z.B. findet eine Gruppe eine Leiche, jemand verschwindet bei einem Ausflug, etc. pp. Was in jeder Folge passiert, wird auch in gewissem Maße alle anderen Charaktere auf dem Forum beeinflussen.

Serienkonzept bei Steckbriefen. Wir kennen es alle: Man schreibt einen Steckbrief und muss möglichst jedes Detail einarbeiten, jede Perspektive beleuchten und alle Eventualitäten einbeziehen. Dann wird auch noch kritisiert, dass viele elementare Teile fehlen. Das gibt es bei uns nicht, denn auch hier nehmen wir uns das Serienformat zum Vorbild.
Das bedeutet genauer erklärt, dass du natürlich ein ausgereiftes Charakterkonzept fertig haben musst, es wird nur nicht niedergeschrieben. Zu Beginn einer jeden Serien erfährt man je nachdem sehr wenig bis wenig über die einzelnen Figuren, gewisse Ereignisse aus der Vergangenheit werden eventuell gezeigt, eine grobe Persönlichkeit wird ersichtlich und eine vage Darstellung von Beziehungen untereinander werden durch das Geschehen erklärt. Doch Folge für Folge erfährt man mehr über die Figuren, über ihr wahres Ich, ihre Geschichte, ihr Streben, etc. Somit erfährt man als Zuschauer erst im Laufe der Zeit zunehmend bis alles über die Figuren und ist nicht zu Beginn schon im Bilde über alles. Und genau so verläuft es auch bei uns.
Du füllst also die steckbriefrelevanten Profilfelder in einem Umfang aus, den du den anderen Mitspielern preisgeben möchtest; selbstverständlich muss genug an Inhalt vorhanden sein, um sich ein Bild von dem Charakter machen zu können, aber nicht alle Ereignisse aus der Vergangenheit, versteckte Charakterzüge und Geheimnisse werden also gar nicht schon am Anfang eröffnet. Im Inplay jedoch baust du dann diese Dinge ein, z.B. dass dein ach so hilfsbereiter Nachbar eigentlich nur so nett tut, damit niemand den Verdacht hegt, dass hinter seiner zuvorkommenden Fassade der langjährig gesuchte Serienmörder aus der Gegend ist (ein extremes Beispiel, das bitte so nicht übernommen werden soll. Es dient lediglich zur Verdeutlichung!). Wenn du das im Inplay dann preisgegeben hast, auch wenn es nur in den Gedanken deines Charakters vorkam, erweiterst du es entsprechend in deinem Profil.
Für jeden User unseres Forums bedeutet es stetige und nie endende Arbeit am Steckbrief des Charakters! Dessen sollte sich jeder bewusst sein, der sich bei uns anmeldet. Wir selbst werden gelegentlich kontrollieren, ob alles, was im Inplay passiert ist, auch im Profil erweitert wird, genauso dankbar sind wir über Userhinweise, wenn noch etwas fehlt. Das soll auch keinesfalls eine übermäßige Kontrolle zur Schikane eurerseits sein, es ist allerdings unabdingbar, dass eure Profile auf dem neusten Stand sind. Anhand der Inhalte in den Profilen denken sich andere User und auch wir uns mögliche Quests aus, die das ganze Forengeschehen vorantreiben sollen. Nur Profile, die aktuell gehalten sind und Material fürs Inplay bieten, können daher aktiv einbezogen werden.


Quests & Geheimnisse
Wie bereits schon im Punkt High Connecting RPG erwähnt, bedienen auch wir uns der allseits beliebten Quests. Die meisten Foren nutzen es als unterhaltsame Nebensache, wir allerdings werden Quests bewusst und intensiv ins Inplay integrieren. Mithilfe des Quest-Systems geben wir euch die Möglichkeit, euren Mitspielern neue Aufgaben zu geben, die eine Herausforderung für diese darstellen können. Sollte ein Charakter ein ganz bestimmtes Geheimnis besitzen und du möchtest für den Spieler daraus eine Quest machen, schickst du das ein und wir geben nach Absprache mit dem entsprechenden Spieler das Okay dafür, um den Charakter womöglich in eine heikle, prekäre, spannende oder unangenehme Situation zu bringen. Natürlich werden wir auch Quests ablehnen, genauso wie ihr das Recht habt, Quests abzulehnen. Niemand muss hier etwas tun, das er partout nicht möchte.
Aber auch wir als Team und indirekte Spielleiter werden das Quest-System nutzen, um Hinweise, Indizien, Beweise und Fährten zu legen, zu integrieren und das Inplaygeschehen interessanter zu gestalten. Dazu kannst du dich entweder selbst melden, ihr könnt euch als Gruppe melden und uns eine mögliche Aufgabe vorstellen oder wir überlegen uns selbst etwas, um einzelne Charaktere oder sogar Gruppen bewusst in eine bestimmte Situation zu lenken, sodass sie z.B. einen Hinweis zum Verschwinden einer Person finden, ein neuer Charakter als dringend tatverdächtig in den Fokus gelegt wird, etc.
Unser Ziel ist es somit, eine Art Hand des Schicksals, allwissender Erzähler oder Spielmacher zu erzeugen, der jedoch nicht von uns alleine vorgegeben wird, sondern den auch ihr als User somit beeinflussen und gestalten könnt. Denn wie bereits erwähnt haben wir keine bestimmte Richtung oder gar den Ausgang unseres Mainplots vorherbestimmt und schon einen festen Werdegang im Sinn.

Um natürlich diesen Punkt - und auch allgemein die Charaktere und da Inplay - spannender zu gestalten, hat jeder die Möglichkeit, seinem Charakter ein Geheimnis anzudichten. Dieses Geheimnis wird nicht von Beginn an bekannt sein, außer jeder von euch möchte das so. Z.B. ist Charakter xy nach Primrose gezogen, weil er an seiner letzten High School eine Affäre mit einer Schülerin hatte. Natürlich wird das nicht der Öffentlichkeit preisgegeben, aber es gibt immer Vögelchen, die etwas zwitschern, was besser geheim bleiben sollte. Wann dieses Geheimnis gelüftet wird, von wem oder ob überhaupt, überlassen wir ganz euch. Allerdings werden wir euch sicherlich ggf. auf eure Geheimnisse ansprechen, sollten sie eine Möglichkeit darstellen, den Mainplot zu beeinflussen. Das heißt ganz genau: Wenn dein Charakter besagter Lehrer ist und eine Schülerin schwanger ist und sich weigert, den Vater zu nennen, geben wir dir eventuell die Aufgabe, deinen Chara sich den Polizeibeamten zu einem 'natürlich ganz lockeren und ungezwungenen Gespräch' zu stellen. Vielleicht hat er ja nichts getan, aber vielleicht geben wir unseren Beamten auch den anonymen Tipp, er wurde in vertrauter Umarmung mit dem schwangeren Mädchen gesehen. Wer weiß?
Auch hier werden wir niemanden zu etwas zwingen, aber jedem User sollte bewusst sein, dass wir unsere charaktergebundenen Quests bedacht wählen und uns auch etwas für den weiteren Verlauf denken, daher wäre es für alle natürlich wünschenswert, wenn ihr alle da auch mitspielt.
Zitieren Suchen




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste